Benzema „Wenn ich treffe, bin ich Franzose. Wenn ich nicht treffe, bin ich Araber.“

Meine Grafik mit dem Zitat von Karim Benzema „Wenn ich treffe, bin ich Franzose. Wenn ich nicht treffe, bin ich Araber.“ hat bis jetzt eine Reichweite von über 125.000 erzielt. Der Beitrag löste tausende Interaktionen, Diskussionen und Kommentare von tausenden Usern aus und wurde mehrere hundert Male geteilt. Ich habe mich gefragt, weshalb dieser Beitrag so erfolgreich gewesen ist. Es …

weiterlesen

Leichtes Spiel für die Regierung

Zum widerholten Male schafft es die Regierung durch geschickte Inszenierung von den eigentlichen Themen, die unseren Alltag betreffen, abzulenken. Vier Regierungsmitglieder treten mit ernsten Mienen im Rahmen einer Pressekonferenz zusammen und verkünden die Schließung von Moscheen und die Ausweisung von Imamen. Dies sehen sie als klare Kampfansage an den sogenannten „politischen Islam“. Was konkret unter diesem Begriff zu verstehen ist, …

weiterlesen

Ablenkungsmanöver „Kopftuch“

Der Schweigekanzler meldet sich endlich wieder zu Wort und das Thema ist nicht der BVT-Skandal, nicht antisemitische Liederbücher, nicht die rechten Burschenschafter in den Regierungskabinetten oder die Zerschlagung der allgemeinen Unfallversicherung, sondern das Kopftuch im Kindergarten und in der Volkschule. Über eine halbe Million Menschen in Österreich haben sich für ein Rauchverbot ausgesprochen und wurden von dieser Regierung ignoriert, aber …

weiterlesen

Die Mehrheit besteht aus Minderheiten

In letzter Zeit habe ich mir viele Gedanken über die strukturierte Benachteiligung und Diskriminierung von Minderheiten auf der ganzen Welt gemacht. Es scheint ein selbstverständliches soziales und historisches Phänomen zu sein, dass Minderheiten innerhalb der Mehrheitsgesellschaft mit Diskriminierung in unterschiedlichster Ausprägung konfrontiert werden. Bei einer Tagung in Brüssel habe ich viele Vertreterinnen und Vertreter von Minderheiten aus unterschiedlichen Kontinenten getroffen. …

weiterlesen

Online-Petition: Nein zu einem Zweiklassen-Bildungssystem!

Die Trennung von Kindern mit unzureichenden Deutschkenntnissen von ihren gleichaltrigen Schulkollegen ist schlichtweg nichts anderes als ein Zweiklassen-Bildungssystem, das lediglich dazu dient, in jungen Jahren die Kinder auszusortieren. Die Segregation von Kindern in eigenen „Ausländerklassen“ führt natürlich auch zu einer Stigmatisierung von Kindern mit anderen Erstsprachen als Deutsch. Sinnvoller wäre es, mit mehr Lehrkräften neben dem regulären Unterricht auch die …

weiterlesen

Die Kinder zweiter Klasse

In dieser Ausgabe möchte ich mich dem Thema „Ghettoklassen“ widmen. Viele erachten diesen Begriff als etwas überspitzt, aber letztendlich trifft er den Nagel auf den Kopf. Die Trennung von Kindern mit unzureichenden Deutschkenntnissen von ihren gleichaltrigen Schulkollegen ist schlichtweg nichts anderes als ein Zweiklassen-Bildungssystem, das lediglich dazu dient, in jungen Jahren die Kinder auszusortieren. Die Segregation von Kindern in eigenen …

weiterlesen

Blumen statt Hass für das Neujahrsbaby Asel

In meinem ersten Beitrag möchte ich die Geschichte vom Neujahrsbaby „Asel“ erzählen. Was wäre besser für den Start dieser Kolumne geeignet, als die Geschichte eines neugeborenen Kindes? In den letzten Tagen haben wir gesehen, wie ein neugeborenes Mädchen, die Schlagzeilen bestimmt hat. Die Geschichte beginnt in der Nacht zum Jahreswechsel in Wien. Ein türkischstämmiges Paar bekommt kurz nach Mitternacht eine …

weiterlesen

Nicht der muslimische Nachbar ist schuld

In Ägypten wurden heute christliche Kopten ermordet, Anfang der Woche in Manchester Jugendliche, die einfach nur gemeinsam mit ihrem Idol feiern wollten und in Afghanistan und Syrien sterben tagtäglich Muslime. Die Liste lässt sich leider nach Belieben fortsetzen. Die Gewaltspirale auf der Welt scheint kein Ende zu haben. Unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrer Religion, waren es unschuldige Menschen, die …

weiterlesen

Flüchtlingsquartier am Bahnhof

Diejenigen, die mich kennen oder meine Facebook-Seite seit geraumer Zeit verfolgen, wissen genau, dass ich stets bemüht war und bin, hilfesuchende Menschen auch tatsächlich zu unterstützen und eine menschenwürdige Asylpolitik an den Tag zu legen. Meine Kritik an dem Quartier in der Elisabethstraße im Bahnhofsviertel richtet sich weder gegen die Betreiber der Asylunterkunft noch gegen die Polizei oder die Menschen, …

weiterlesen

Vereinssport für alle Kinder: Kein Kind darf aufgrund finanzieller Hürden ausgeschlossen werden

Sportvereine bieten vielfältige Möglichkeiten unsere Kinder und Jugendlichen zu fördern Viele Eltern berichten mir, dass sie sich die Mitgliedsbeiträge ihrer Kinder  für Sportvereine nur sehr schwer leisten können, zumal neben den Mitgliedsbeiträgen auch noch Ausgaben für die Ausrüstung dazu kommen.  Viele schicken ihre Kinder daher gar nicht erst zu den Vereinen. Dabei wäre es ein leichtes die Möglichkeiten zu schaffen, allen …

weiterlesen

Defizite mehrerer Jahrzehnte in der Integrationspolitik auf dem Rücken von türkischstämmigen Kindern festzumachen ist falsch

Die Aussage von Landeshauptmann Haslauer, vor allem Kinder der türkischen Community würden ein Problem darstellen, kann nicht im Raum stehen gelassen werden. „Kinder sind nie ein Problem, egal woher sie herkommen“, stellen Mete und Hagenauer klar. SPÖ-Integrationssprecher im Landtag, Tarik Mete, sieht vor allem Handlungsbedarf im Bildungsbereich und begrüßt daher die vorgestellten Maßnahmen, die mitunter seit Jahren von der SPÖ gefordert …

weiterlesen

#NICHTWEGSEHEN – wenn Unrecht geschieht

Liebe Freundinnen und Freunde!   Aktuell versuche ich unter dem Hashtag #nichtwegsehen auf Fälle von Diskriminierung im Alltag hinzuweisen. Mit eurer unermüdlichen Unterstützung ist es mir gelungen, mit den Beiträgen der vergangenen Tage ca. 100.000 Personen via Facebook und andere Medien zu erreichen und für dieses Thema zu sensibilisieren. Ich möchte mich für eurer Engagement und die zahlreichen Unterstützungserklärungen in …

weiterlesen

#NICHTWEGSEHEN – Diskriminierung im Alltag

Dieser Screenshot wurde mir via Facebook übermittelt. Eine von vielen derartigen diskriminierenden Erfahrungen, die mir in letzter Zeit über verschiedene Kanäle zugetragen werden. Die Stimmung wird immer düsterer und die Situation für Menschen mit Migrationshintergrund immer schwieriger. Gestern hat mir eine österreichische Bankangestellte mit Migrationshintergrund mitgeteilt, dass sie von einer Kundschaft bereits beim erstmaligen Telefonat wegen ihrem Namen abgelehnt wurde. …

weiterlesen

Dienstleistungsscheck für Asylwerber: Arbeiten und Integration gehen Hand in Hand

Die Öffnung des Dienstleistungsschecks stellt guten Kompromiss für die Beschäftigung von Asylwerbern dar. Es zeigt sich immer wieder, dass diejenigen Asylwerber am besten integriert sind, die schnell am öffentlichen Leben bzw. Arbeitsleben teilhaben. Den Dienstleistungsscheck für Asylwerber zu öffnen, wäre daher ein richtiger Schritt. Der Vorschlag von Sozialminister Stöger, der auch von Wirtschaftskammerpräsident Leitl unterstützt wird, ist daher begrüßenswert. Man darf diese …

weiterlesen

Podiumsdiskussion: „Alte Spuren/neue Wege“

Edmundsburg / Europasaal (28. Juni 2016) Der Europasaal auf der Edmundsburg, einem Gebäude der Universität Salzburg, war bis zum Rande gefüllt, als am Dienstagabend junge Sozialdemokrat_innen unter dem Titel „Alte Spuren. Neue Wege“ über die Zukunft der Sozialdemokratie diskutierten. Neben dem Salzburger Landtagsabgeordneten Tarik Mete saßen mit Maximilian ‚Bezirkowitsch‘ Zirkowitsch der Vorsitzenden der Sektion 8 Eva Maltschnig und der streitbaren …

weiterlesen